Home / Reiseinformationen / Cocktailkurs
cocktail

Cocktailkurs

Kreuzfahrten gehören zu den beliebtesten Kategorien auf dem Gebiet der Urlaubsreisen. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen sie lediglich einer kleinen, zahlungskräftigen Elite vorbehalten waren. Heute gibt es Kreuzfahrten für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel, vom Fünfsterne Urlaub auf einem Luxusliner, der keine Wünsche offen lässt bis zu Fahrten auf kleinen Schiffen in beinahe familiärer Atmosphäre.

Eine Kreuzfahrt gilt immer noch als Inbegriff der Erholung. Der Reisende lehnt sich entspannt in seinen Sitz zurück und lässt die Welt an sich vorbei gleiten, während ihm die Besatzung beinahe jeden Wunsch erfüllt. Aber was hat eine Kreuzfahrt mit Cocktailkursen zu tun?

Edutainment – ein neuer Trend

Die Reisenden bei Kreuzfahrten wird zunehmend jünger, weil mehr und mehr Familien und junge Paare den Reiz einer Seereise für sich entdecken. Wo gibt es das denn sonst, dass Sie nur einmal Ihre Koffer auspacken müssen und Ihr Hotel bringt Sie zu tropischen Küsten oder geht in exotischen Häfen vor Anker? Das können Sie nur bei einer Kreuzfahrt erleben.
Aber mit dem Wechsel des Publikums ändert sich jetzt auch der Geschmack. Früher waren das berühmte Kapitäns-Dinner, Bälle und Kinovorstellungen, unterbrochen von gelegentlichen Landgängen, Unterhaltung genug an Bord eines Kreuzfahrschiffes. Die heutigen Gäste sind anspruchsvoller und suchen nach neuen Formen der Unterhaltung.

Das Stichwort dafür heißt Edutainment. Das ist ein Kunstwort, das sich aus den beiden englischen Wörtern Education (auf deutsch Bildung) und Entertainment (auf deutsch Unterhaltung) zusammensetzt. Kurz gesagt geht es dabei um spielerisches Lernen. Interessierten Teilnehmern soll Wissen vermittelt werden und sie sollen dabei Spaß haben. Diese Angebote finden auf den Kreuzfahrschiffen, die sie im Programm haben, großen Anklang und sind nicht selten ausgebucht. Das Angebot variiert von Schiff zu Schiff und von Linie zu Linie. Neben Themen, die sich mit Nautik und der Seefahrt beschäftigen, gibt es auch Angebote, die sich nach dem jeweiligen Gebiet richten, durch das die Reise führt. Sehr beliebt und fast immer ausgebucht ist der Cocktailkurs.

Cocktails mixen ist eine Kunst

Auf jedem Kreuzfahrschiff gibt es mindestens eine Bar und fast immer mehrere Barkeeper, manchmal auch Bartender genannt. Diese Experten zaubern Ihnen mit ihren flinken Händen auf Wunsch Ihr Lieblingsgetränk. Auf mehr und mehr Schiffen servieren sie jedoch nicht nur eine Vielzahl der köstlichsten Cocktails, sondern zeigen interessierten Passagieren auch, wie man sie kreiert. Sie meinen, das wäre doch eine leichte Übung? Schließlich gehört doch nichts weiter dazu, als ein paar Getränke zu mischen, sie ein wenig zu schütteln und fertig ist der Cocktail! Wenn Sie sich entschließen, an einem Cocktailkurs teilzunehmen, werden Sie schnell feststellen, dass das ein Irrtum ist. Gute Cocktails zu mixen ist eine Kunst, die man lernen muss. Nicht umsonst gibt es international bekannte Barkeeper-Schulen und gute Experten auf diesem Gebiet sind beinahe ebenso bekannt wie Sterneköche. Es ist nicht übertrieben, zu sagen dass ein guter Barkeeper ebenfalls ein Künstler ist, fast so wie ein Maler oder ein Komponist, weil er nicht nur auf tausende bewährte Rezepte für Cocktails zurückgreifen kann, sondern ständig auf der Suche nach interessanten Zutaten für neue Kreationen ist. Wenn sie bei den Gästen gut ankommen, werden sie zur bereits bestehenden Sammlung von Rezepten hinzugefügt, falls nicht, wird einfach weiter gemacht.

Was lernen Sie beim Cocktailkurs?

Falls Sie daran interessiert sind, zu lernen wie Sie Ihre eigenen Cocktails mixen, gibt es kaum einen geeigneteren Ort als die Bar auf Ihrem Kreuzfahrschiff. Eine Bar ist der beste Platz dafür, weil Sie dort alle notwendigen Gerätschaften und Zutaten finden. Der Barkeeper auf Ihrem Schiff ist zudem der am besten geeignete Lehrmeister auf diesem Gebiet, weil er ein Profi ist. Sicher haben Sie sich bereits während des bisherigen Verlaufs der Reise bei dem einen oder anderen leckeren Cocktail von seiner Kunstfertigkeit überzeugen können und in Ihnen ist der Wunsch entstanden, es ihm gleich zu tun oder ihn vielleicht sogar zu übertreffen. Langsam, langsam!

Ehe Sie Ihre künstlerische Ader verwirklichen können, müssen Sie erst einmal das Handwerk lernen. Im Cocktailkurs lernen Sie zum Beispiel, welche Zutaten man benutzt, wie sie benutzt werden, ob gekühlt oder erhitzt, aufgeschlagen, zerstoßen usw. und in welcher Menge und in welchem Verhältnis. Wie jedes Handwerkszeug müssen Sie auch den Umgang mit dem Handwerkszeug des Barkeepers erlernen. Einen Drink mit dem Cocktail Shaker zu mixen, sieht bei einem Profi wie Spielerei aus, ist aber gar nicht so einfach, wie Sie schnell feststellen werden. Bei so manchem Anfänger endete der Cocktail schon auf dem Boden, anstatt im Glas. Auch die Technik des Abseiens will gelernt sein. Damit werden feste von flüssigen Bestandteilen des Drinks getrennt. Abseien wird verwendet, um kleine Eisstückchen aus dem Cocktail zu entfernen. Selbst ein scheinbar ganz normaler Barlöffel ist weitaus mehr als ein Hilfsmittel zum Umrühren.

Mit ihm können sogenannte geschichtete Cocktails hergestellt werden. Das sind Drinks aus mehreren Bestandteilen, die sich aufgrund der unterschiedlichen Dichte in Schichten im Cocktailglas absetzen. Das ist an Land schon schwierig, noch mehr aber an Bord wegen der ständigen leichten Schwankungen und Vibrationen. Wenn Sie die Grundlagen des Handwerks beherrschen, können Sie dazu übergehen, Cocktails nach Rezept herzustellen. Jeder Barkeeper muss es verstehen, solche bekannten Drinks wie Bloody Mary, Cuba Libre oder Sex on the Beach, um nur 3 Beispiele zu nennen, beinahe im Schlaf zu mixen. Sozusagen die Abschlussprüfung stellt die Kreation eigener Cocktails dar. Der nächste Landgang bietet eventuell eine gute Gelegenheit, um dafür interessante und ungewöhnliche Zutaten einzukaufen.

Warum lohnt es sich, einen Cocktailkurs zu besuchen?

Wenn es Ihnen Spaß macht und Sie dabei Neues lernen, ist es nicht nur eine gute Art und Weise, um sich die Zeit zu vertreiben, die Fähigkeit, gute Cocktails zu mixen, kann Ihnen später im Leben noch nützlich werden. Gute Barkeeper sind gefragte Leute. Besonders die Frauen umschwärmen sie. Als professioneller Barkeeper können Sie sicher sein, im Mittelpunkt der Party zu stehen. Zudem eröffnen sich als Barkeeper auch gute berufliche Perspektiven, besonders wenn Sie bereits in der Gastronomie tätig sind. Es stellt eine ideale Ergänzung Ihrer Fähigkeiten als Koch, Kellner oder Wirt dar. Barkeeper sind überall gefragt und in jeder halbwegs bedeutsamen Stadt könnten Sie einen Job als Barkeeper finden. Unter Umständen öffnet Ihnen die Teilnahme an einem Cocktailkurs sogar den Weg in die Selbstständigkeit. Sie könnten beispielsweise mit dem Gedanken spielen, Ihre eigene Bar zu eröffnen. Neben kaufmännischen Fähigkeiten gehört die Fähigkeit zum Mixen von Cocktails zu den Grundvoraussetzungen für den Erfolg auf diesem Gebiet. Sie sehen selbst, hinter einem scheinbar simplen Cocktailkurs kann mehr stecken, als Sie im ersten Moment ahnen können.

Über adminreisen

Siehe auch

Impfung

Impfauffrischung

Eine Impfung soll Ihnen und anderen eine gewisse Immunität vor einer bestimmten Krankheit geben, damit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.