Home / Uncategorized / Rucksackreisen

Rucksackreisen

Einmal die Welt sehen bevor der Ernst des Lebens beginnt, ist auch heute noch der Traum vieler junger Menschen nach dem Abitur oder Studium. Da Individualreisen aktuell einen Boom erleben, finden auch immer mehr Personen die bereits mit beiden Beinen im Berufsleben stehen Gefallen am Rucksacktourismus, der so viel mehr bereithält als es selbst der spannendste Reiseführer je vermitteln könnte.

Was bei einer Rucksackreise auf keinen Fall fehlen sollte

Wie es der Name bereits vermuten lässt, ist bei einer Rucksackreise dieser gleichzeitig der wichtigste Reisebegleiter. In diesem werden alle wichtigen Dokumente, die Kleidung sowie alle Hygieneartikel aufbewahrt. Abhängig vom Budget muss zudem noch Platz für ein Zelt und Schlafsack bleiben. Vor der Reise sollte der Rucksack daher einmal komplett gepackt werden und für eine private Wandertour durch die Nachbarschaft oder den Stadtpark verwendet werden. Dabei wird schnell klar, ob das Gewicht für eine Rucksackreise geschultert werden kann oder einige Dinge lieber Zuhause bleiben sollten. Als Grundregel für Rucksackreisen gilt demnach zwar alles notwendige aber dennoch so wenig wie möglich im Gepäck zu haben. Wichtig ist auch innerhalb des Rucksacks eine bestimmte Ordnung einzuhalten. So ist es sinnvoll, das Zelt und alle schnell benötigten Dinge wie etwa Medikamente möglichst weit oben zu platzieren. Dadurch sind diese mit wenigen Handgriffen zu erreichen und ebenso schnell wieder verstaut. Wenn Sie zuerst einen passenden Rucksack kaufen müssen, sollte dies am besten in einem Fachgeschäft geschehen. Hier besteht die Möglichkeit, sich in aller Ruhe umzusehen und eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Da die Rücksacke in der Regel auch ausprobiert werden dürfen, fällt die Wahl auch anhand des Tragekomforts noch leichter. Viel Wert sollten Rucksackreisende auch auf wasserabweisende Materialien und Fächer legen. Da nicht im jedem Zelt Platz für den Rucksack ist, bleibt der Inhalt dennoch trocken. Die wasserabweisenden Taschen sind dagegen nützlich für nasse Kleidung, welche getrennt von der trockenen aufbewahrt werden soll.

Welche rechtlichen Aspekte gilt es bei einer Rucksackreise zu beachten

Bei Rucksackreisen über die eigenen Landesgrenzen hinaus gilt es sich bereits im Vorfeld mit den jeweiligen Einreisebestimmungen vertraut zu machen. Diese reichen von der Verlängerung des Reisepasses über benötigte Pflichtimpfungen bis zur Beantragung eines Visums. Hierfür sind die ausländischen Botschaften zuständig, die allerdings für die Entscheidung und Ausstellung in der Regel mehrere Wochen benötigen. In einigen Ländern kann es zudem notwendig sein, neben dem Visum auch ein gültiges Flugticket für die Abreise vorzuweisen. Liegt dieses nicht vor, kann die Einreise verweigert werden. Gleiches gilt auch, wenn die Ausweisdokumente in weniger als sechs Monaten auslaufen. Da bei einer Rucksackreise oft große Strecken zu Fuß zurückgelegt werden, ist auch eine Versorgung bei Verletzungen sehr wichtig. Blasen an den Füßen lassen sich leicht selbst mit einer gut ausgestateten Reiseapotheke behandlen. Bei weitreichenden medizinischen Problemen sollten geklärt sein, ob im Urlaubsland die Krankenkasse für die Kosten aufkommt oder eine eigene Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden muss.

Gute Möglichkeiten auf Reisen die Haushaltskasse aufzubessern

Für eine Weltreise ist heute mit einer Rucksackreise auch mit einem geringen Budget zu realsieren. Allerdings ist dafür viel Eigenleistung und Einsatz gefragt, denn mit einer großen Anzahl an Work und Travel angeboten erhalten Individualreisende die Chance ihre Reisekasse immer wieder aufzufüllen. Bei diesen Angeboten handelt es sich zumeist um Visa, die zuerst beantragt werden müssen und dann etwa für ein Land oder im Fall von Australien auch für einen ganzen Kontinent gelten. Damit steht es jedem Reisenden offen während des Aufenthalts Beschäftigungsverhältnisse einzugehen und dafür ohne in Konflikt mit dem Gesetz zu geraten entlohnt zu werden. Bei den einzelnen Tätigkeiten ist jedoch Flexibilität gefragt und persönliches Engagement. Von körperlicher Arbeit auf einer Farm über Kellnerjobs bis zum Erteilen von Sprachkursen variiert auch die Länge der Jobs von wenigen Stunden bis zu mehreren Wochen. Das dabei verdiente Geld ermöglicht es dann die Reise fortsetzen zu können. Wenn Sie nur eine bestimmte Zeit für die Rucksackreise wie etwa drei Monate zu Verfügung haben sollten Sie die Reise so planen das eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Urlaub stattfindet. Dazu kann es zum Beispiel hilfreich sein sich vorher zu informieren zu welcher Zeit bevorzugt zusätzliche Arbeitskräfte benötigt werden.

Verhaltensknigge für eine sichere Rucksackreise

Nicht selten machen sich die Menschen im Familien- und Freundeskreis große Sorgen, wenn der Plan von einer Rucksackreise die Runde macht. Der Grund dafür liegt nicht selten im Image des unbedachten Rucksackreisenden, der sich einfach treiben lässt und alle Vorsicht über Bord wirft. Dieses Image ist jedoch dank der inzwischen zahlreichen Reisemöglichkeiten überholt. Anstatt an der Autobahnausfahrt zu stehen und auf eine Mitfahrgelegenheit zu warten, nutzen moderne Rucksackreisende nur zu gerne Travel and Rail Angebote, bei denen sehr günstige Bahntickets zur Verfügung gestellt werden. Mit diesen kann jeder entweder frei durch ein Land oder sogar ganz Europa reisen. Dennoch sollten auch wenn diese Angebote nicht zur Verfügung stehen besonders Alleinreisende das Trampen vermeiden, da gegebebenenfalls auch Verständigungsprobleme schnell zu Missverständnissen führen können. Wenn Sie sich für das Übernachten im Zelt entschieden haben gilt es auf das Wildcampen zu verzichten, um nicht in Konflikt mit Polizei- oder Ordnungsbehörden zu geraten. Wer in der Natur übernachten möchte, sollte daher nach den Besitzern des Grundstücks Ausschau halten und diese um Erlaubnis bieten. Besondern bei beliebten Routen sind die Eigentümer dafür dankbar wenn sich Übernachtungsgäste vorstellen und am nächsten Tag ihren Abfall mitnehmen oder in einer öffentlichen Mülltonne entsorgen. Das sollte generell zu einem Standard für Rucksackreisen werden, da in einigen Ländern für Umweltsünder durchaus hohe Bußgelder fällig werden. Insgesamt sollten sie sich vor Reiseantritt bereits mit den Sitten und Verhaltensregeln des jeweiligen Landes vertraut zu machen. Vom fotografieren fremder Personen bis zum Handschlag halten Reisen eine Menge kleiner Fettnäpfchen bereit, die mit etwas Vorbereitung leicht vermieden werden könnten. Zu den wichtigsten Verhaltensregeln zählt auch das eigenen Auftreten. Hier gilt es eher Zurückhaltung walten zu lassen und nicht zu protzen. Das gilt besonders für teuere Elektroelektronik wie Handys oder Kameras sowei Schmuck. Dagegen ist es hilfreich, in einigen Ländern immer eine kleine Menge Bargeld mit sich zu führen, um bei Diebstählen nicht in Gefahr zu geraten. Wer diese wichtigen Regeln beachtet, kann sich auch selbst bald über eine Vielzahl unvergesslicher Urlaubserinnerungen freuen.

Über adminreisen

Siehe auch

Checkliste für die Reise

Egal ob es am Wochenende in die Eifel geht oder für vier Wochen nach Japan. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.