Home / Reiseinformationen / Unfallgefahren auf Reisen
unfallgefahren

Unfallgefahren auf Reisen

Unfallgefahren auf Reisen

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit – doch auch auf Reisen können sich Unfälle ereignen. Das ist besonders bitter, denn im Urlaub ist man ungern krank oder gar verletzt. Wenn Sie die Gefahren Ihrer kommenden Reise aber kennen, dann können Sie diesen drohenden Gefahren unter Umständen aus dem Weg gehen oder sogar vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

Allgemeine Gefahren auf dem Reiseweg mit dem Auto

Befinden sich Touristen auf dem Weg zu ihrem Reiseziel können sich bereits Unfälle ereignen. Die Wahrscheinlichkeit des Eintreffens eines Unfalls richtet sich ganz nach dem Urlaubsziel und dem damit verbundenen Weg dorthin. Wird nur wenige Kilometer von Zuhause der Urlaub verbracht, dann reisen die Touristen meist mit Bus, Bahn oder dem eigenen Auto an. Wer mit dem eigenen Auto in den Urlaub fährt, der muss sich vor allem zur Ferienzeit auf viel Verkehr auf den Straßen einstellen. Erfahrungen nach ereignen sich auch genau deshalb dann besonders viele Verkehrsunfälle. Stellen Sie sich also darauf ein, dass Sie mit Stau rechnen müssen und versuchen Sie, dennoch ruhig zu bleiben und genügend Zeit einzukalkulieren. Häufig ist der Reisestress der Hauptgrund für Unfälle im Straßenverkehr während der Urlaubszeit. Man lässt den Alltag hinter sich und freut sich auf erholsame Tage, doch der Weg dorthin ist für viele Urlauber noch mit viel Stress und negativen Gefühlen verbunden. Machen Sie sich klar, dass auch die Reise an sich ein Abenteuer ist und zum Urlaub bereits dazu gehört. Auch wenn Sie sich vielleicht noch nicht völlig entspannen können, ist es wichtig, dass Sie sich nicht stressen lassen und sich in aller Ruhe auf den Urlaub freuen. Auch wenn Sie in einen Stau geraten und verspätet eintreffen, wird dies Ihren Urlaub nicht negativ Beeinflussen. Sind Sie mit Kindern unterwegs, gilt es auch Ihnen rechtzeitig die zu erwartende Reisezeit mitzuteilen, denn Kinder können ansonsten leider mit ihrer Ungeduld und den damit verbundenen Nachfragen sehr stark zum entstehenden Reisestres beitragen.

Allgemeine Gefahren auf dem Reiseweg mit Bus, Bahn, Flugzeug und Schiff

Wird mit dem Bus angereist, erspart man sich einiges an Stress, da man für das Vorankommen nicht selbst verantwortlich ist und sich bereits erholen kann. Allerdings sind auch die Busse natürlich vom derzeitigen Verkehrsfluss abhängig. Anders sieht das bei der Bahn aus, die zwar auch Verspätungen ausgeliefert ist, jedoch gibt es dort eher feste Zeiten als bei einer Auto- oder Busfahrt. Außerdem können Sie vielleicht auch etwas von der Landschaft sehen und sich mit Lesen, Arbeiten, Spielen oder Unterhaltungen aller Art ablenken. Die beliebteste und schnellste Methode ist das Fliegen, was gleichzeitig als sicherste Methode gilt. Hier spielt weniger der Reisestress, sondern viel mehr die Angst vor dem Fliegen eine große Rolle, was zu Übelkeit, Schwindelgefühlen und Kopfschmerzen führen kann. Wenn Sie wissen, dass Ihnen das Fliegen nicht so leicht fällt, sollten Sie hier entsprechende Maßnahmen ergreifen. Ähnliches gilt für das Verreisen mit dem Schiff. Viele Menschen werden Seekrank oder erleiden Platzangst, auch wenn das Schiff riesengroß ist. Um zu testen, wie Sie mit so einer Situation auf dem Wasser klar kommen und ob Ihr Kreislauf dies durchhält, sollten Sie eine Schiffsfahrt vielleicht zuerst in einer kurzen Distanz antesten. Die Gefahr eines Unfalls auf einem Schiff ist vergleichsweise so gering wie mit einem Flugzeug. Unfälle sind nie auszuschließen, jedoch sind die Sicherheitsvorkehrungen mittlerweile sehr streng und es passieren allgemein kaum Unfälle bei Schiff, Flugzeug und dem Zug.

Die Unfallgefahr im Urlaub

Nach dem Reiseweg am Urlaubsort angekommen, fällt meist der ganze Stress ab und die Phase der Erholung beginnt. Häufig sind genau das die Momente, in denen die Unfallgefahr steigt, weil eine gewisse Unachtsamkeit eintritt. Durch die abfallende Anspannung in der Psyche lässt häufig auch automatisch die körperliche Anspannung nach. Je nach Urlaubsort und Urlaubsart können sich so ganz unterschiedlichste Unfälle ergeben, die sich mit der nötigen Konzentration jedoch vermeiden lassen könnten. Sind Sie beispielsweise an einem fremden Ort mit einem Mietwagen unterwegs um das Land oder die Insel zu erkunden, dann informieren Sie sich zuvor über die Straßenverkehrsregeln im betreffenden Ort. Fahren Sie vorsichtiger als Zuhause, denn Sie kennen sich hier weniger gut aus und kennen auch die Art des Fahrens von den Einheimischen nicht. In Italien beispielsweise wird anders Auto gefahren als in Deutschland. Ebenso besteht natürlich eine entsprechende Unfallgefahr, wenn Sie sich im Skiurlaub, Surfurlaub, Wanderurlaub oder Radurlaub befinden. Hier gilt die einfache Regel, dass Sie Ihre eigenen Stärken und Schwächen genau kennen sollten und sich niemals überschätzen sollten. Wenn Sie alleine unterwegs sind gilt dies noch viel mehr als wie wenn Sie mit Freunden oder der Familie unterwegs sind. Akzeptieren Sie Ihre Grenzen und testen Sie keine neuen Grenzen aus, ohne dass die nötige Hilfe bei einer Unfallgefahr gleich vort Ort mit dabei ist. In Skigebieten beispielsweise ist zu Raten, die vorgefertigten Pisten keinesfalls zu verlassen. Dies ist nicht nur an fast jedem Ort verboten, sondern erhöht neben der Lawinengefahr auch das eigene Unfallrisiko. Hilfe kann ebenso möglicherweise zu spät kommen, wenn Sie auf Grund dem Verlassen der Strecke nicht gefunden werden können.

Die Gefahr von Erkrankungen im Urlaub und danach

Häufiger als Unfälle im Urlaub ereignen sich Erkrankungen während oder nach der Urlaubszeit. Da nach dem Alltagsstress und dem Reisestress in der Urlaubszeit dann schließlich die Anspannung und der Stress nachlassen, besteht die erhöhte Gefahr zu erkranken. Denn das Immunsystem reagiert auf stark abfallenden oder stark ansteigenden Stress meist mit einer erhöhten Anfälligkeit für Krankheiten. Uns bekannte Krankheiten wie Erkältungen treten deshalb häufig in den ersten Urlaubstagen ein, vergehen aber recht schnell wieder. Um an keinem regionalen und uns fremden Virus zu erkranken, können Sie einige Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen. Informieren Sie sich über regional auftretende Erkrankungen und wie Sie diesen aus dem Weg gehen können. Außerdem können Sie bereits nötige Medikamente vor Ort oder möglicherweise schon Zuhause auftreiben. Auch nach der Urlaubszeit, wenn Sie wieder in den bekannten Alltagsstress eintauchen, sollten Sie besonders vorsichtig sein. Denn auch hier gilt wieder die erhöhte Gefahr von Ansteckungen und Virusinfektionen. Der wichtigste Tipp für alle Unfälle und Erkrankungen während der Reise oder dem Aufenthalt ist aber, dass Sie sich über mögliche Ursachen informieren sollten. Besonders wenn exotische Länder und ungewohnte Regeln und Gesetzte auf Sie warten, kann diese Information für Ihre Gesundheit Gold wert sein.

Über adminreisen

Siehe auch

Impfung

Impfauffrischung

Eine Impfung soll Ihnen und anderen eine gewisse Immunität vor einer bestimmten Krankheit geben, damit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.